Spielen.

Wir spielen wie die Kinder in Freiheit.

Eine ungezwungene glückliche Freude, wenn man mit dem geliebten Subjekt zusammen Zeit verbringt, als wäre man wieder ein Kind. Man geht zusammen auf ungeplante Kurztrips um den Zwängen der Familie oder den Verpflichtungen des Berufslebens zu entgehen. Die Welt gönnt einem dieses Glück nicht, also hat man es der Welt gemeinsam entrissen. Man könnte zusammen Pferde stehlen, denn die geliebte Person oder der Freund ist wie ein Bruder oder eine Schwester, denn man kennt ihn/sie auf intime Weise ohne dass Erwartungen die Beziehung belasten. Man traut sich, dem anderen alles über sich zu erzählen und hat Freude daran, die kleinsten Kleinigkeiten des Partners in Erfahrung zu bringen. Aus diesem Vertrauen heraus gönnt man sich gegenseitig das Beste und schafft es völlig ohne Mühe, dass Liebe und Freiheit Hand in Hand gehen.

Hinweis: Die folgende Musikauswahl habe ich für mich getroffen. Sie kann daher für dich (den Leser) unpassend zu dieser Struktur erscheinen, da es persönliche Kriterien sind.

Komm wir tanzen!

“Schau da oben, so frei wie der Himmel sind wir beide und wir haben Glück, denn wir lieben uns.”

Ich nehme meinen Partner bei der Hand und bringe ihn dazu, mit mir zu tanzen, indem ich hinauf zum Himmel zeige. Mein Partner tut mir gut. Ich merke wie meine Lebenskräfte sich steigern, wenn ich mit ihm/ihr zusammen bin. Die Gefühle für das geliebte Subjekt (oder die Freunde) brechen sich Bahn in unvermittelten Eingebungen.

Wanda – Schottenring
Bad Manners – Skinhead Girl
Bad Manners – Walking In The Sunshine
Krixi, Kraxi und die Kroxn – Hallo

Wir sind uns lieb

“Du flirtest mit mir und es ist schön, weil ich es genießen kann. Du bist geschickt darin und ich vertraue dir. Du gibst mir ein gutes Gefühl und validierst mich, denn ich kann ich selbst sein, wenn ich mit dir zusammen bin.”

“Es ist geil dich zu necken und dir dabei scherzhaft ins Ohr zu beißen.”

“Deine Liebe ist so hübsch, so schön, sie tut mir so gut…“

Man sieht die Liebe des anderen wie eine stetig sprudelnde Quelle, an die man immer wieder zurückkehren möchte und gewinnt Gefallen daran, auch selbst eine solche Quelle zu werden.

Annette Louisan – Das Liebeslied
Men I Trust – I hope to be around
Diane Coffee – Green

Hinweis: Musik ist frei und die hier getroffenen Zuordnungen dienen nur der Unterhaltung und können ein Lied niemals auf nur diese Aspekte festlegen.


Ein Gedanke zu „Spielen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.