Zermahlen.

Spüre meine Leere. Die innere Leere in die Welt veräußern: als Beweis der eigenen Schöpferkraft im Angesicht von Falschheit.

Man fühlt den Kontakt zu seinen Emotionen nicht. Stattdessen ist man erfüllt von einer hervorströmenden Lebenskraft, welche formend und gestaltend tätig ist. Es ergibt sich aus dieser Situation heraus, dass man als Außenstehender die “Welt der Fülle” erreichen will. Die Innerlichkeit der Leere möchte gesehen werden. Die Dynamik liegt hier in der Ermächtigung eines Triumphs der “Gestalt der Leere” über die “Welt der Fülle”. Man ist getrieben davon, beweisen zu wollen, dass die Dinge welche von der Welt nicht gesehen, verachtet, gefürchtet werden, Teil einer vollständigen Wirklichkeit sind.

Hinweis: Die folgende Musikauswahl habe ich für mich getroffen. Sie kann daher für dich (den Leser) unpassend zu dieser Struktur erscheinen, da es persönliche Kriterien sind.

Projektion der Leere auf die Fülle

Man hebt die Hand und präsentiert der Welt eine Veräußerung der Leere, als würde man diese Leere als Gravur in ein Werkstück projezieren. Die Projektion ist ein dauerhafter Prozess der halluzinatorischen Zeugung von Inschriften, welche durch blitzartige Unterbrechungen verneint werden. Diese blizartigen Unterbrechungen sind das eigentliche Werkstück, denn sie symbolisieren das Erzeugen der Leere aus einer Fülle. Es gleicht hierbei einem Dämmen oder Dämpfen einer Zeugung, durch Verkehrung der Bedeutung. “Die Asche eines ausgehenden Feuers als Akt der Zeugung der Leere.” “Man schnippt mit den Fingern und das Feuer geht aus, als wollte man dies so haben.” Man erobert sich hierdurch die Parallelwelt der Leere, denn nachdem man aus der Welt der Fülle verbannt wurde, sind einem die Zeugungen der Fülle (Licht, Feuer, Zweisamkeit, Herzenswärme) nicht mehr zugänglich.

Jedi Mind Tricks – I Who Have Nothing
Dälek – Forever Close My Eyes
The Great Society – Grimly forming

Ritus der Leere

“Ich bin ein Teil der Nacht, vor der sich alle fürchten.” Man schwingt sich auf, indem man jene Strömungen und Welten übernimmt vor denen man auch Angst hat. Man wird die Fahnenstange oder der Triumphbogen über den bösen und dunklen Dingen. Hierbei wird man erfüllt von dieser Macht die sich einem anbietet und die man nun lenkt. Man wandert abends im dunklen Wald, während die Menschen auf dem Weg laufen und sich vor den Dingen fürchten die in der Dunkelheit des Waldes lauern. Man ist im Wald und fühlt sich dort sicher, denn man ist im Einklang mit den Energien dieser Bedrohung. Wenn man selbst die Bedrohung ist, muss man keine Angst davor haben.

Tori Amos – Hotel
Death in June – She Said Destroy
El Perro Del Mar – Walk On By

Leere als neutraler Energieträger

Logik und Klarheit des Geistes, die ungetrübt von emotionalen Beeinflussungen klare Beurteilungen vornehmen kann. Man präsentiert diese Fähigkeit und wirkt und entscheidet erfüllt von dem Bewußtsein, durch diese Leere der Emotionen ermächtigt zu sein. Der Löwe in seiner Stärke. Das Lebewesen befreit und ungetrübt.

New Flesh For Old – Thetawaves
Yugen Blakrok – Carbon Form

Hinweis: Musik ist frei und die hier getroffenen Zuordnungen dienen nur der Unterhaltung und können ein Lied niemals auf nur diese Aspekte festlegen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.