Mahnen.

Eine sorgende Ermahnung über das Leiden gegenüber sich selbst und Anderen.

Man hat lehrreiches Wissen und Erfahrung gesammelt. Die Sinnhaftigkeit der leidvollen Erfahrungen offenbart sich als Weitergehen auf einem getrennten Weg, dessen Kenntnis wertvoll ist. Das Erkennen und Lernen aus den negativen Erfahrungen von Misserfolgen offenbart das Wissen um die Wege zu Leid. Diese Lektionen sind hilfreich um zukünftiges Leid zu vermeiden.

Warum Liebeskummer etwas gutes ist!

Hinweis: Die folgende Musikauswahl habe ich für mich getroffen. Sie kann daher für dich (den Leser) unpassend zu dieser Struktur erscheinen, da es persönliche Kriterien sind.

Mit Liebe vorsichtig umgehen

Den anderen und sich selbst nicht durch Lautes und Falsches beschädigen. Nicht den anderen in seinem Weg abwerten und kritisieren. Ihn auch mit seinen Fehlern nehmen und ihn nicht in eine Rolle pressen wollen. die er nicht ist. Keine Versprechungen und Anbiederungen machen, die man nicht halten kann. Ehrlichkeit und Würde wahren. Wie war es als Kind? Als man noch nicht verloren hat? Nur wenn man sich an einen anderen Menschen bindet, als könnte man ihn besitzen, dann wird man daran leiden. Wir müssen wie die Kinder sein. Und lass uns den Anderen, das geliebte Subjekt so sorgsam behandeln wie ein Kind. Nicht harte Worte sprechen und ewige Versprechen geben, die man morgen wiederruft. “Das eigene Gute hält jeder für Recht, das Gute des Anderen für Schlecht”

Saint Etienne – Only love can break your heart
Bettina Wegner – Kinder (Sind so kleine Hände)
Alexandra – Was sind wir Menschen doch für Leute!

Berufung statt Pflicht

Die Menschen sagen, man sei nicht der Richtige für eine Aufgabe. Wer kann es von Außen schon beurteilen. Im Inneren bleibt die Wahrheit verborgen. Die Zeit zeigt, ob die Früchte wert sind oder nicht. Die eine Berufung ist die echte, die andere die Falsche. Wenn eine Berufung gegeben ist, möge der Berufene vor dem Los der Mächtigen geschützt werden, welches nur zu oft die Berufenen auf falsche Spuren lenkt und Pflichten und Unsinn aufbürdet. Wer keine Pflichten hat gewinnt sein Leben. Anderer Leute Pflichten, die sie uns aufbürden sind der Tod der Seele.

Jack White – Entitlement
Pentangle – The Trees They Do Grow High
Elena Yerevan – Если у вас нету тёти – Հյուսիսային պողոտա

Illusionen vermeiden

Verstehst du, dass deine Illusionen dir wehtun? Du fügst dir selbst Schmerz zu ohne es zu verstehen. Es kann quälen, eine Illusion für Liebe zu halten. Die Liebe ist echt, doch wenn sie nicht erwiedert wird, weint und leidet man. Nicht zuhause sitzen und warten und hoffen. Rausgehen und andere Leute treffen, denn das Leben ist kurz und an etwas festzuhalten das sich gelöst hat, ist schmerzhaft und nicht hilfreich. Weinende Atlas-Zedern, die immer nur wachsen, wenn man sie einmal entfesselt hat. Nicht an etwas hängen, was man sich nur einbildet. Was einem festhält wie ein Bann. Sich selbst und andere freilassen. Nicht etwas zeigen, was die Liebe verschleiert, so dass der andere diese nicht erkennen kann. Keine Illusion entwerfen.

Charles Manson – Look At Your Game Girl
Rodriguez – To Whom It May Concern
George Harrison & Leon Russell – Beware Of Darkness
Söhne Mannheims – Geh davon aus

Nicht auf Abwege gehen

Die Selbstliebe und Selbstfürsorge schätzen und pflegen. Diese nicht von Charmeuren oder Dieben stehlen lassen. Denn es ist das beste Stück. Das Ganzheitliche nicht zurücklassen um einen kurzfristigen Gewinn zu erzielen. Das gemeinsame Erleben anstelle des Bewertens und Verurteilens ist zu pflegen. Der Abweg heißt: nehmen zu wollen – denn es geht ums geben. Pflege und Lerne die Fähigkeit Freude am Geben zu finden, so wirst du nichts verlieren können. Du wirst glückliche Vergangenheit erlangen, indem du freudvolle Erfahrungen im Leben machst.

Pentangle – Let No Man Steal Your Thyme
Egoshoo7er & Baraqla – Liebefeld
Ziggy Marley – Tomorrow People
Sixto Rodriguez – Street Boy

Hinweis: Musik ist frei und die hier getroffenen Zuordnungen dienen nur der Unterhaltung und können ein Lied niemals auf nur diese Aspekte festlegen.


Ein Gedanke zu „Mahnen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.