Verängstigt.

Furcht stoppt Liebe. Wenn der Austausch abbricht, wird die Angst zum Verhängnis

Von uns ausgewählte Menschen entsprechen nicht dem Traumbild, dass wir uns von Ihnen machen. Es wird Situationen geben, in dem dieses Traumbild herausgefordert wird. Diese Situationen (“das erste Treffen”, “ein Konflikt”, …) führen dazu, dass man den Sinn der Beziehung an sich hinterfrägt. Dies wird begleitet von verschiedenen Gefühlen der Angst. Man denkt viel zu viel darüber nach, wie der andere Mensch in das eigene Leben passt und kommt dadurch auf Abwege. Gerade da wo man egoistischen Zielen nachhängt, bilden sich Verlustängste.

Hinweis: Die folgende Musikauswahl habe ich für mich getroffen. Sie kann daher für dich (den Leser) unpassend zu dieser Struktur erscheinen, da es persönliche Kriterien sind.

Kreislauf der Angst

Es ist eine Situation entstanden, in welcher man hingenommen hat, dass die Koheränz im Austausch mit dem Partner verloren ging. Man kann die Koheränz durch gegenseitigen Rapport aufbauen und fördern, während beispielsweise unangemessenes oder taktloses Verhalten diesen Verlust der Sinnhaftigkeit bewirken kann. Anstatt nun diese Situation gemeinsam mit dem Partner zu lösen (Liebe, Vertrauen) hat es sich ergeben, dass man im Stillen eigene Entscheidungen trifft und diese nun unausgesprochen wirken. Dies wird der Partner nun ebenfalls als Verlust von Koheränz bemerken, da die unausgesprochenen Entscheidungen sich in dem weiteren Austausch niederschlagen. Die dadurch entstandene Distanz führt zu einer Angst vor dem Beziehungsabbruch, denn auf der Ebene des Austauschs hat ja bereits ein Abbruch stattgefunden.

H.I.M. – Circle of Fear Cover (Cover by Liena Narcis)
Nick Cave & The Bad Seeds – Henry Lee

Angst vor dem Verhängnis

Ein Verhängnis ist etwas unheilvolles, fast schon Schicksalhaftes, bei dem man durch eine höhere Macht seiner Lebensträume beraubt wurde und nun sein Dasein in diesem verhangenen Bereich fristen muss. Der Verlust des intakten Bildes des Partners führt dazu, dass man in eine Situation gerät, die einem Angst macht, weil man sich seiner Freiheit beraubt fühlt und den Weg in diese Situation hinein sogar selbst gewählt hat. Man fürchtet nun dieses Ergebnis des Würfels, denn es offenbart sich, dass man beim Spiel des Lebens verliert und dies nun ausbaden soll. Man mag es hinnehmen oder sich dagegen wehren, doch man hat Angst vor dieser Situation. “Sie ist vielleicht gar nicht die, für die ich sie halte und wenn ich dort bleibe, dann bin ich nicht an dem Ort an dem ich ursprünglich sein wollte.” Oder: Es gab eine Situation des Kennenlernens und es kam zur Trennung, die als verhängnisvoll empfunden wird. Oder: Man hat Angst davor, dass die Beziehung “zu gut” sein könnte und dieser Rausch einem verletzbar macht, oder dass man sein altes gewohntes Leben durch diese neue Situation verliert.

Tim Buckley – Morning Glory
Gerhard Gundermann – Der Narr
Jackson C. Frank – Tumble In the Wind
Mia Doi Todd – My Room Is White
Karussell – Als ich fortging
Silvio Rodríguez – Oleo de mujer con sombrero
Lana Del Rey – Cherry
Morcheeba – Fear And Love

Hinweis: Musik ist frei und die hier getroffenen Zuordnungen dienen nur der Unterhaltung und können ein Lied niemals auf nur diese Aspekte festlegen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.