Verteidigen.

Unbeugsam verteidigt man den Eigensinn und die Freiheit.

Die Festivalitäten der Wahnsinnigen sind wieder einmal vorbei. Wir konnten unseren tieferen Sinn gegen sie verteidigen. Zu kapitulieren vor der Prüfung heisst: sich freizusprechen von den Regeln der anderen Menschen. “Schämst du dich denn nicht. Du schämst dich wohl für gar nichts! Du bist viel zu eigensinnig.” Man ist frei geboren und immer wieder versuchen sie uns Krücken anzubieten, als würden wir sie brauchen. Diese Krücken sind traurige Geschenke, denn unsere Bezugspersonen die es angeblich gut mit uns meinen, erkennen nicht, dass diese Krücken uns die Möglichkeit nehmen unser mitgegebenes Potential in diesem Leben zu verwirklichen. Unsere Freiheit zu verteidigen heisst, uns selbst treu zu sein und den Vogel unseres Herzens nicht in einen Käfig zu sperren. Jeden Tag sehen wir Situationen in denen wir uns entscheiden müssen. Sind wir bereit uns zu ducken und unsere Würde abzugeben, vor den anderen Menschen die von uns erwarten uns in ihre Pläne einzufügen. Frei zu sein heisst, sich selbst treu zu sein.

Hinweis: Die folgende Musikauswahl habe ich für mich getroffen. Sie kann daher für dich (den Leser) unpassend zu dieser Struktur erscheinen, da es persönliche Kriterien sind.

Herzenswunsch verteidigen

Was wir in uns fühlen wird von den anderen verneint und kleingeredet. Aber wir sind uns sicher, dass es von Wert ist. Und es ist von mehr Wert, als das was in der Welt üblicherweise als Wert vermessen wird. Wer kann uns schon eine einmalige Geschichte und ein individuelles Schicksal verkaufen? Die vermessene Welt bietet Schutz und Sicherheit. Aber tief in unserer Seele sehnen wir uns nach der Freiheit die in dem Ausbruch aus der Struktur zu finden ist, denn dort ist die Welt des geliebten Subjekts. Wir fühlen uns abgekoppelt vom Schmerz zwanghafter Bindungen, denn wir haben eine freie Entscheidung getroffen, die wir verteidigen möchten, da sie unserem Herzenswunsch entspricht. Das Spektakel der Menschen ist verwirrt und beachtet uns nicht weiter, denn es kann den Wert nicht verstehen.

Diane Coffee – Hymn
Xavier Naidoo – I’d be waiting
Blockhead – The Music Scene

Freiheit durch Stabilität

Wir fühlen uns angehoben auf dem Zenit einer Erkenntnis oder einer Weisheit. Diese Stabilität ermöglich es uns, neue Freiheit in unseren Handlungen zu fühlen, da wir auf einer Basis stehen die unzerstörbar ist. Wir zelebrieren diese Freiheit, da eine solche Stabilität schön ist und wir ein Gefühl dafür verspüren, diese Schönheit mit der Welt zu teilen. Mit unserer Fähigkeit können wir auf den Naturgewalten wandeln, ohne durch sie verletzt zu werden. Wir lernen, dass wir uns auf unsere Fähigkeit verlassen können, denn sie hat sich als tauglich erwiesen. Ein Albatros sieht skurril an Land aus, doch wenn wir ihn in seinem Element erleben, dann erkennen wir ihn als einen König der Lüfte. In einer dummen Welt legt man Wert darauf, die (angeblichen) Schwächen zu stigmatisieren, anstatt die Stärken eines Individuums hervorzuheben und zu fördern.

Richard Ashcroft – On A Beach
Midnite – Native Story
Karat – Albatros

Hinweis: Musik ist frei und die hier getroffenen Zuordnungen dienen nur der Unterhaltung und können ein Lied niemals auf nur diese Aspekte festlegen.


Ein Gedanke zu „Verteidigen.“

  1. Diese Endung trifft vollends ins tiefste und dunkelste Schwarz:

    „In einer dummen Welt legt man Wert darauf, die (angeblichen) Schwächen zu stigmatisieren, anstatt die Stärken eines Individuums hervorzuheben und zu fördern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.