07.12.2021

Ein erstes Konzept der Website, mit dem Plan woraus sie bestehen sollte. Hier skizzenhaft zusammengetragen und noch nicht wirklich ausgelotet.

* Den Diskurs der Liebe Aufwerten (siehe Roland Barthes – Fragmente einer Sprache der Liebe)
* Atopos, das Individuum in seiner Schönheit.
* Die Form wird beschrieben, die Veräußerung; ohne eine Wertung
* Anaximander: Der älteste Satz der Philosophie (trägt Sorge dafür, dass ein anderes bei sich selbst bleiben kann)
* Entlang dem Brauch gehören nämlich lassen sie Fug, somit auch Ruch, eines dem anderem im Verwinden des Unfugs (siehe 7:00
* Aphrodite/Venus, vs. Erynnien (siehe 40:00) …
* Radikale Erlaubnis, All is lost spüren. Verlorenheitsgefühl. Das Nichts induziert dieses Gefühl. Die Augen von Nichts.
* Die Inbesitznehmenwollen des Einhorns (König Haggard), die Reflektion aufzubauen und gefangen zu halten.
\-\- Du siehst aus wie ein Mensch\, aber ich sehe dich wirklich\! Ich weiß dass du ein Einhorn bist\.
\-\- das verlorene Kind zu sehen\. Es will gesehen werden\! Aber dann erkennt die Frau/der Mensch\, du willst mich nur sammeln\, du willst mich nur ablegen in deiner Sammlung\. Verlassenheit
\-\- auch ist der Teil der das verlorene Kind retten will so\, dass er die anderen schönen Sachen ausblendet und den Menschen nur so wie ein Objekt behandelt\.
\-\- Objektifizierung des verlorenen Kindes\.
* Eros, aus die sieben Belehrungen der Toten — aus dem Roten Buch von C.G. Jung als Bindeglied zu Atopos
* Abraxas (Gut und Böse in einem Gotte)
* Das Nichts, als machtvolle, mythische und bedrohliche Wirkkraft die numinos ist (Rückblick2, Anker setzen)
* Der Traum als Vorausgehen zu Atopos. (Rückblick1, Anker setzen)
* Das Zeichen von H.I.M. Heartagramme
* Das Glasperlenspiel (die Zusammenstellung von ähnlichen Mechanismen als Sammlung)
* Die Zeit und die 3 Blick (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft)
* Der Anthropos, — Pneumatiker und die relevante Architektur in einer karmischen Gemeinschaft.
* Die Ideale der Freundschaft. Siehe das Video – Mädchen mit Delphin (Russland)

Die Texte

* Anna Karenina
* Weisse Nächte
* …

Archetypen

* Der Liebende begehrt und sammelt das Bild und die Geliebte fühlt sich außen vor.
* Die Geliebte macht Angst, denn Ihre Augen zeigen dem Liebenden dass Sie anders als er ist (geprüfter, gefährlich oder verwundet) oder dass Sie kurz davor steht ihn zu verlassen.
* Die Geliebte erscheint als Abraxas, Gut und Böse in einem Wesen
* Die Geliebte erscheint als ein Mensch mit hohen Idealen und Werten. Der Geliebte möchte sich diese zu eigen machen denn er ist geblendet von der Sinnhaftigkeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.